Archiv für November 2013

Di, 26.11.2013: KüffA in der L50 – mit Film Voices of Transition!

poster des filmes: ein großer baum mit verschiedenen häuschen und gärten und pflanzen drauf und ein paar andere bäumchen und eine person mit roten bäckchen, die sich darüber freutDie nächste Küche für fast Alle findet diesmal in der Lassallestraße 50 aka L50 (http://l50.wohnopolis.de) statt. Essen gibt es diesmal schon um 19.00 Uhr. Und danach präsentiert Biko den Film Voices of Transition: Ein außergewöhnliches Filmprojekt über innovative Wege aus der sich heute zuspitzenden Ernährungskrise. Er soll der weltweiten Energiewende-Bewegung als Inspirationsquelle dienen und möglichst viele Menschen zum Handeln animieren… hier und jetzt! Der Dokumentarfilm befasst sich mit dem agrarökologischen Wandel, wie man den Herausforderungen von Klimawandel, knappen Ressourcen und drohenden Hungersnöten mit radikal neuen Wegen begegnen kann — und zwar derart, dass sich ungeahnte Chancen auftun. Lösungen wie das Integrieren von Bäumen in Ackerkulturen oder Urban Farming zeigen, dass Not erfinderisch macht, aber auch, wie Zukunftsfähigkeit Spaß machen kann! Der Film will über die im Film gezeigten Problematiken aufklären, zu Diskussionen anregen und für die Alternativen begeistern.
Eine Veranstaltung des BiKo in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Allergiehinweis: Wenn Ihr zur KüffA kommen wollt (mehr…)

Montag, 25.11.2013, 20:00 Uhr im veto:
Einführung in das Konzept des nachhaltigen Aktivismus

Vortrag mit anschließender Debatte mit Timo Luthmann
bild einer katze. sie liegt auf dem rücken.Kampf gegen den Klimawandel, Rassismus oder das Patriarchat stresst. Hinzu kommen Konflikte in der eigenen Gruppe, prekäre Le­bensverhältnisse, etc. Die negativen Folgen: Burnouts, Depressionen oder der Rückzug ins Private. Da aber sozialer und ökologischer Wan­del eher einem Marathon als einem Sprint gleicht, sind gerade im krisenhaften Kapitalis­mus langfristige Konzepte gefragt! In diesem Zusammenhang wollen wir ergrün­den, wie ein wirklich nachhaltiger Aktivismus aussehen könnte. Gehört Burnout zu einer Akti­vist_innenbiografie und was ist das eigentlich? Und mit welchen Strategien können wir individu­ell wie kollektiv widerstandsfähiger werden und einen nachhaltigen Aktivismus entwickeln, der nicht nur rein funktional gedacht ist, sondern das gute Leben spürbar werden lässt?
Eine Veranstaltung des BiKo in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Hallo liebe Schleckermäuler*innen,

die KüffA wird jetzt wieder regelmäßig im veto stattfinden.
Immer Dienstag ab 18 Uhr wird gekocht und ca. 20 Uhr gibts leckeres veganes Essen!
Allergiehinweis: Wenn Ihr zur KüffA kommen wollt (mehr…)