Archiv für April 2014

KüffA diesmal draußen!!!

Nächste Woche, Dienstag, 29.4. ist wieder Küche für fast Alle! Ab 18 Uhr gibts ’ne Pfanne mit Köstlichkeiten, dazu brennt der Grill.
Wo? Bei schönem Wetter draußen am bekannten Ort*.
Regnets, gibts ein lecker Menü im veto.

Achtung: Leckerste Köstlichkeit für den veganen Grill gesucht! – Der beste Beitrag gewinnt ein ## Sterni-Sommer-Grill-Paket! ##

*frag einfach die_n Leftie von nebenan ;-)

22. April: KüffA mit Infoveranstaltung zum 1. Mai in Plauen

Liebe Leute, bei der nächsten Küche für fast Alle wird es eine Mobiveranstaltung zu den Gegenprotesten zum Naziaufmarsch am 1. Mai in Plauen geben:
Das „Freie Netz Süd“, ein militanter rechter Kameradschaftsverband, hat eine Demonstration unter dem Motto „Arbeit zuerst für Deutsche“ angemeldet. Großspurig als „Arbeiterkampfdemo“ angekündigt, wird die neonazistische Kameradschaft am 1. Mai unter dem Anschein von Systemkritik rassistische und nationalistische Inhalte auf die Straße tragen. Es ist klar, dass wir dies nicht unwidersprochen hinnehmen werden. Dennoch ist es Zeit, die Frage aufzuwerfen: Wem gehört der 1. Mai?
Am 22. April wird Euch nach der KüffA (19:00 Uhr) um 20 Uhr im Erfurter Veto ein kleiner Vorgeschmack, sowie eine Menge Infos, zu der Demo am 1. Mai in Plauen gegeben werden.
Mehr Infos hier:
banner der mobiseite, antifa-symbol, pyros, text: für ein selbstbestimmtes leben ohne nation, staat und kapital!http://takeitback.tk/

9. April, 19.00 Uhr im veto:
„Casa Pound Italia. Mussolinis Erben“ – Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor

Bild des buchtitels mit einem foto von einem haus mit einer casa pound fahne.Casa Pound Italia nennt sich eine seit 2003 bestehende Bewegung in Italien. Ihre Wurzeln sieht sie im historischen Faschismus zu Beginn der 1920er Jahre; in der Zeit als der italienische Faschismus noch nicht Regime, sondern eine Bewegung mit revolutionärem Anstrich war und sich mit Terror und Gewalt den Weg zur Macht ebnete. Casa Pound Italia schaffte es sich von Rom aus über die ganze Apenninische Halbinsel zu verbreiten und trat 2013 da erste Mal zu Wahlen an. In ihrer derzeitigen Propaganda arbeitet sie bewusst mit den Folgen der ökonomischen Krise und agitiert von ganz rechts außen gegen föderalistische und demokratische Strukturen, sowie gegen die Europäische Union. Auch in Deutschland und explizit in Sachsen nehmen Neonazis Bezug auf Casa Pound. Dies zeigt sich unter anderem in der Namensgebung der NPD-Kreisgeschäftsstelle in Pirna (Sächsische Schweiz) –“Haus Montag“ und auch in Kontakten zur JN.

Heiko Koch, Autor des im Oktober 2013 erschienenen Buches „Casa Pound Italia. Mussolinis Erben“, wird die faschistische Bewegung Casa Pound in seinem Vortrag vorstellen und die Bezüge nach Deutschland beleuchten.