April 21: Erst gegen Abschiebungen demonstrieren, dann ins veto zur Küche für Alle*!

Auch am 21. April findet die Küfa* abends im veto statt. Vorher lädt die Gruppe Roma Thüringen erneut zu einer Kundgebung gegen Abschiebung und für ein Bleiberecht für Alle ein, und zwar 15.30 Uhr in die Bürgermeister-Wagner-Straße 1, Erfurt:

Gegen Abschiebung – Bleiberecht für Alle!
Liebe Menschen, die Roma, die in Thüringen leben, sollen jetzt, nach dem sogenannten „Winter-Abschiebestopp“ fast alle von hier vertrieben werden. Wir Roma leben aber hier und müssen hier bleiben! Dass selbst auch der „Winter-Abschiebestopp“eine Lüge ist, konnte in den letzten Wochen in Erfurt gesehen werden, wo Menschen abgeschoben werden sollten und wir es mit Vielen gemeinsam verhindern mussten. Es werden hier andere Worte wie „Rücküberstellung“ oder andere Paragraphen genannt, aber im Kern bleibt es dasselbe: Eine Abschiebung bleibt eine Abschiebung.

Die Diskriminierung gegen uns wird nicht ernst genommen. Schon aufgrund des Gesetzes der sogenannten „sicheren Herkunftsstaaten“ werden unsere Anträge auf Asyl nicht anerkannt. Dass wir wegen Rassismus überall ausgegrenzt und diskriminiert werden, dass wir kein sicheres Land kennen, wird ignoriert. Stattdessen wird öffentlich gegen uns gehetzt und es werden extra Gesetze gegen uns verabschiedet.

Deutschland trägt eine schwere Last, da es Rassismus gegen Roma vorangetrieben hat und uns in der NS-Zeit aus vielen Ländern deportierte, in Arbeitslager gesperrt und viele von uns ermordet hat. Heute sind wir hier, reichen den Deutschen mit Roma Thüringen die Hand und bitten sie, uns kennen zu lernen. Was uns aber entgegenschlägt ist Terror. Uns wird gesagt, entweder ihr verlasst „freiwillig“ Deutschland oder die Polizei kommt. Viele andere von Abschiebung bedrohte Menschen teilen diese Angst vor der deutschen Polizei. Ständig müssen wir neue Wege suchen, um endlich Ruhe zu finden; um ein Bleiberecht in Deutschland zu finden. Aber die deutsche Politik verschließt alle Türen vor uns.

Darum laden wir alle ein: Wenn Ihr alle mitdenkt und wir gemeinsam kämpfen, können wir es miteinander ändern. Wann wird das Bewusstsein in den Köpfen reifen, das den Roma ein gutes Leben in Deutschland zugesteht? Wann wird der Rassismus gegen uns, der Antiromanismus, endlich aufgegeben? In 10 Jahren? In 100 Jahren? Nein jetzt ist es an der Zeit!

Von PolitikerInnen hören wir, Geflüchtete seien willkommen. Von Ausländerbehörden, Polizei, dem Bundesministerium (BAMF) und allen anderen Behörden hören wir, es gebe keinen Rassismus in Deutschland. Doch wir Roma und auch andere Asylsuchende sitzen zuhause und haben Angst, dass die Polizei mit Waffen kommt um uns abzuschieben. Wir müssen in Deutschland mit Angst und Terror leben. Ihr macht damit Menschen psychisch kaputt; es gibt Menschen unter uns mit Herzproblemen und der Stress, der gemacht wird, ist lebensgefährlich. Ihr PolizistInnen solltet euch schämen und euch überlegen wie es für euch wäre, wenn es um eure Kinder gehen würde. Ihr habt keine Kultur!

Wir fordern die Parteien der Landesregierung in Thüringen auf, zur Kundgebung zu kommen und uns zuzuhören und endlich ernst zu nehmen. Wenn ihr uns ernst nehmt, bereitet es euch schlaflose Nächte. Das wünschen wir euch auch, denn wir schlafen schon lange nicht gut. Bringt Lösungen und kein schönes Gerede; uns hilft nur Praktisches, weil wir unmittelbar davon betroffen sind. In Deutschland heißt es, dass es Demokratie gebe. Aber weshalb haben AsylbewerberInnen keine Freiheit und werden aus der Demokratie ausgeschlossen? Sind wir zuhause, haben wir Angst; laufen wir durch die Stadt, haben wir Angst. Wollen wir in die Disco gehen, wird uns der Eintritt verweigert, weil wir keinen deutschen Pass haben. Deutschland ist nationalistisch und seine Demokratie gilt nur für die sogenannten Deutschen. Wir Roma haben nicht einmal das Recht in ein anderes Bundesland zu gehen, weil es die Residenzpflicht für uns gibt.

Lasst uns alle, die das betrifft und alle, die mit uns kämpfen wollen, zusammen kommen und gemeinsam die richtigen Worte finden:
„Abschiebestopp – Bleiberecht für alle!“
Wir kämpfen alle gemeinsam und sprechen es aus: „Stoppt alle Abschiebungen!“

Roma Thüringen + Unterstützende


0 Antworten auf „April 21: Erst gegen Abschiebungen demonstrieren, dann ins veto zur Küche für Alle*!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei + = elf